Archive for April 2011

h1

#Jay & #SilentBob kommentieren #Hochzeit des Jahres

29. April 2011

Wer von euch gerade entnervt mitsamt Freundin oder Familie das TV-Trash-Ereignis des Jahres aus England schauen muss, kann sich vielleicht mitsamt Notebook oder Tablet-PC auf die Örtlichkeiten verdrücken und dem Ereignis auf eine ganz amerikanische Art und Weise folgen: Jay & Silent Bob kommentieren live die Hochzeit im Internet über U-Stream.

Die Schauspieler Jason Mewes (Jay) und Kevin Smith (Silent Bob) kommentieren mitsamt Gästen das Ereignis vor dem Computer. Wer das nicht verpassen möchte, surft am besten zeinah zu http://www.ustream.tv/jayandsilentbob

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Jay & Silent Bob - quasi im Auftrag Ihrer königlichen Majestät

Jay & Silent Bob - quasi im Auftrag Ihrer königlichen Majestät

Update: Und vorbei! Schee wars. Unterhaltsame Stunden – vor allen Dingen dank Jason Mewes Frau, die gemeinsam mit Ming vor der Kamera einsprang, da Kevin Smith Flug sich verspätete. Kevin Smith verriet während der Übertragung, dass er und Jason zukünftig jeden Morgen eine Live-Radiosendung machen würden. Man darf gespannt sein!

Advertisements
h1

Amazons #Kindle – (Zu) Später Start?

28. April 2011

Lange schielten deutsche eBook-Leser über den großen Teich, wo Amazon seinen eigenen E-Reader „Kindle“ erfolgreich auf dem Markt etablieren konnte und mit einem starken (englischsprachigen) Angebot zu begeistern wusste. Jetzt endlich ist der „Kindle“ auch in Deutschland erhältlich..

In Zeiten des iPads & Konsorten mag ein Gerät wie der „Kindle“ von Amazon vielleicht altmodisch erscheinen – man darf allerdings nicht vergessen, dass sich modernste Hightech-Geräte selten für ausgiebigen Lesespass eignen. Spiegelnde Bildschirme oder eine zu kurze Akkulaufzeit trüben den Spaß am Text. Einen sehr interessanten Bericht zum Thema Kindle mit dem Titel „Amazons E-Reader ist eine Marktbereicherung: Schreibt den Kindle nicht zu früh ab!“  kann  ich euch bei Deutschlands Medien-Portal „Meedia“ ans Herz legen:

Auch eine Folge der Medienkrise: Kaum ist ein Produkt mit zumindest vager Relevanz fürs Verlagsgeschäft auf dem Markt, finden sich schon endgültige Prognosen über dessen langfristige Perspektiven. So war es auch vergangene Woche beim Kindle, den Amazon überraschend einen Tag vor Ostern zum Verkauf in Deutschland freigab. Noch bevor eine größere Zahl von Käufern das Gerät ausgepackt hatten, zeigte der Daumen erster Kommentatoren nach unten – ein vorschneller Irrtum. (hier weiterlesen)

Passend zur Veröffentlichung bei uns startete Amazon ein umfangreiches Angebot an deutschsprachiger Literatur für den Kindle – darunter auch zahlreiche aktuelle Titel und (Tages-)Zeitungen. Es bleibt abzuwarten, ob Deutschland ebenfalls eine „Kindlemania“ erleben wird (wie in den Staaten) oder ob die Markteinführung bei uns einfach Jahre zu spät kommt…

Frankster

h1

Wenn YouTube depressiv wird..

26. April 2011

Längere Zeit war es still um den selbst ernannten „YouTube-Star“ – jetzt scheint Rasputin Stowasser in eine tiefe Schaffenskrise geraten zu sein…

Wir kennen ihn eigentlich sonst nur als den gnadenlos von sich selbst überzeugten Platzhirsch vor der Kamera, doch plötzlich schlägt YouTube’s enfant terrible Rasputin Stowasser leise, ja, sogar traurige Töne an und hinterfragt sein Schaffen beim größten Videoportal.

Ein altes Sprichwort sagt: „Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung„. In diesem Zusammenhang: Packen Sie’s an, Herr Stowasser, und weiter geht’s!

h1

Mel Gibsons Comeback?

23. April 2011

Wer sich noch an Filme wie  „Was Frauen wollen“ erinnert weiss, dass Mel Gibson durchaus ein großes komödiantisches Talent besitzt. Fernab von rassistischen Witzen und Charlie Sheen’schen Skandalen scheint Mel jetzt mit „Der Biber“ ein Comeback zu wagen, was der Story zufolge (siehe unten) durchaus erfolgsversprechend scheint:

Walter Blacks (Mel Gibson) Leben scheint perfekt: Er leitet eine Spielzeugfirma, hat eine liebevolle Ehefrau (Jodie Foster) und ist Vater zweier Söhne. Doch Walter leidet an einer schweren Depression und kann deshalb keiner dieser Rollen mehr gerecht werden. Sein Leben gerät immer stärker aus den Fugen, bis ihn seine Frau schließlich vor die Tür setzt. Walter ist am Ende, doch durch Zufall entdeckt er eine Biber-Handpuppe im Müll, die sich als wahre Rettung erweist – denn von diesem Zeitpunkt an lässt Walter den Biber für sich sprechen. Zwar reagiert seine Umwelt zunächst höchst irritiert, mit der Zeit akzeptiert sie aber Walters eigenwilliges Verhalten und lernt die Vorzüge der Handpuppe zu schätzen. Auf einmal scheint Walter wie ausgewechselt. Dank des Bibers bekommt sein Leben wieder einen Sinn: Im Job ist er erfolgreicher als je zuvor und auch sein Eheleben erhält neue Inspiration. Je „perfekter“ der Biber Walters Persönlichkeit jedoch annimmt, desto mehr verliert Walter die Kontrolle über sein neues Leben…

In Zeiten von Rene Marik und Sascha Grammel ist ein Gibson mit Handpuppe doch geradezu prädestiniert für einen Kino-Comedyhit. Ob das Comeback gelingt, lässt sich hier ab 19. Mai feststellen – dann nämlich startet der mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte Film in den deutschen Kinos.

Read the rest of this entry ?

h1

Rohe Ostern

21. April 2011

Werter Leser,

als zufälliger langjähriger Besucher des Besserwixers ist es natürlich keine Neuigkeit für euch, die Updates hier auf der Seite fernab von diversen Stosszeiten mit einer Taschenlampe suchen zu müssen. Nichts desto trotz möchte ich euch allen ein schönes Osterfest wünschen – viel Spass beim Eier suchen oder Eier suchen lassen =)

Frankster

Rohe Ostern